Navigation und Service

neunkubikmeter

Kultur - NEUNKUBIKMETER - Logo

Bespielung von „neunkubikmeter“

Bis Ende Dezember 2022 wird vom Kulturamt der Stadt Regensburg der Schaukasten (Nummer 4) in der Pustetpassage angemietet, um einen temporären und markanten Raum für Kunst, Kultur und außergewöhnliche Ideen zu schaffen.

Der Schaukasten mit den Maßen 2,84 m x 1,925 m x 1,02 m wird in einem Turnus von drei Wochen zu einem temporären Kunst-, Kultur- und Ideenraum.

Der ungewöhnliche Raum wird den bildenden und darstellenden Künsten, der Literatur, der Medienkunst und allen Genres und Sparten zur Verfügung gestellt und soll für ungewöhnliche Ideen im ungewöhnlichen Format genutzt werden.

Das Kulturreferat/Kulturamt der Stadt Regensburg arbeiten seit Beginn der Corona-Krise an Möglichkeiten, die Künstlerinnen und Künstler unserer Stadt zu unterstützen und Plattformen zu schaffen, wo Kunst und Kultur auch während dieser Zeit gezeigt werden können.

Visualisierung

Veränderung von Werten im Wandel der Zeit

In ihrer künstlerischen Arbeit geht Milena Brüggemann darauf ein, dass Märchen dazu genutzt wurden und immer noch werden, um Werte und Benimmregeln zu vermitteln. Kinder wie Erwachsene sollen daraus von Toleranz, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Freundschaft und Liebe lernen. Die Installation kritisiert dabei sehr scharfsinnig, dass in eben diesen jahrhundertealten Botschaften vieles vermittelt wird, dass es heute zu überdenken gilt: das Frauenbild, Gewalt als „gerechte Strafe“, Antisemitismus, Behindertenfeindlichkeit und Rassismus.

Die Künstlerin will mit diesen Wertesystemen aufräumen: Sie schreibt die Märchen zusammen mit der Autorin Kathrin Schobel für das 21. Jahrhundert um und visualisiert sie mit Hilfe von Raummodellen innerhalb der „neunkubikmeter“. Ein QR-Code am Schaufenster leitet zu einer Website weiter, auf welcher die Märchen zu lesen oder als einzelne Hörspiele zu finden sind. Die Hörspiele sind in gemeinsamer Arbeit von und mit Tamira Kalmbach, Simon Opitz, Kristóf Gellen, Silke Heise, Anna Kiesewetter, Katharina Solzbacher, Tom Weber, Constanze Winkler und Michael Zehentner entstanden.

Über die Künstlerin Milena Brüggemann

Milena Brüggemann ist in Hanau, derselben Stadt wie die Gebrüder Grimm, geboren und Märchen wurden ihr bereits von ihrer Großmutter in die Wiege gelegt. Im Sommer 2019 schloss sie ihr Studium der Innenarchitektur in Kaiserslautern mit dem Bachelor ab. Anschließend begann sie ihren Master in „Kommunikation im Raum“ an der Hochschule Mainz, mit dem Ziel, sich mehr auf szenografische Inhalte zu konzentrieren. Aktuell ist sie beim Theater Regensburg für den Bereich Bühne und Kostüme zuständig.