Navigation und Service

Zero Waste Regensburg – Vorgehen

Zero Waste

29. September 2021: Auftakt zum Aufbau von "Zero Waste Regensburg"

Gemeinsam mit relevanten Akteuren der Stadtgesellschaft und über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist am 29.09.2021 die Reise von "Zero Waste Regensburg" mit einer Onlineveranstaltung gestartet: Weniger Abfall - Mehr Leben. Die digitale Auftaktveranstaltung hat den Impuls zur Strategiefindung und zur diesbezüglichen Bürgerbeteiligung gegeben. Sowohl in der einführenden Begrüßung sowie auch im Gastvortrag von Herrn Dr. Wilts, Leiter der Abteilung Kreislaufwirtschaft am Wuppertal Institut, wurde deutlich, dass Städte als „Hebel“ für die Transformation zur Kreislaufwirtschaft eine wichtige Rolle einnehmen. Hinsichtlich des Abfallaufkommens in Städten wird in diesem Zusammenhang auch oft von "urbanen Minen" gesprochem, die es zu nutzen gelte. Das Heben von solchen verborgenen Schätzen kann aber nur in Zusammenarbeit der gesamten Stadtgesellschaft gelingen.

Q4/2021 - Q1/2022: Sammlung von Ideen und Maßnahmen mit Bürgerbeteiligung

Mit unterschiedlichen Fokusgruppen der Stadtgesellschaft werden 12-15 Arbeitstreffen in unterschiedlichen Formaten durchgeführt. Ziel ist eine breite Verankerung der Aufbauphase von "Zero Waste Regensburg". Eine Übersicht zu den Arbeitstreffen befindet sich unter "Veranstaltungen und Termine"

Q1/2022 - Q2/2022: Dokumentation und Aufbereitung

Die Ergebnisse aus den Arbeitstreffen mit den unterschiedlichen Fokusgruppen werden laufend dokumentiert und aufbereitet. Die Arbeitsergebnisse werden fortwährend reflektiert und können als Beitrag für die folgenden Arbeitstreffen dienen. Kernaufgabe wird darin liegen, Ideen und Maßnahmen zu Bündeln zusammenzufassen und diese einer Bewertung zu unterziehen.

Q2/2022 - Q3/2022: Aufbau Maßnahmenkatalog

Nach der Konsolidierung und Bewertung von Maßnahmen bzw. Maßnahmenbündel gilt es ein gesamthaftes Konzept für den Weg zu "Zero Waste Regensburg" zu erarbeiten. Damit verbunden ist die Definition von Umsetzungswegen sowie -zeiträumen. Auch gilt es die Verantwortlichkeiten für die spätere Umsetzung zu klären sowie Entscheidungen bzw. Beschlüsse vorzubereiten.

Q3/2022: Entscheidung

Nach der Sommerpause 2022 soll dem Stadtrat der Stadt Regensburg der Maßnahmenkatalog zur Umsetzung von "Zero Waste Regensburg" zur Kenntnis bzw. zum Beschluss vorgelegt werden.

ab 2023: Start der Umsetzung

Im Nachgang zur Verabschiedung des Gesamtkonzepts bzw. des Umsetzungsfahrplans soll ab 2023 mit der schrittweisen Umsetzung der Maßnahmen begonnen werden, die letztendlich auf das Ziel von 50kg Restabfall pro Einwohner und Jahr einzahlen.